Master Boot Record

Liegt im ersten Datenblock (512 Byte) / Sektor einer Festplatte.

0x0000 0 Boot-Loader (Programmcode) 440 0x01B8 440 Disk-Signatur (seit Windows 2000) 4 0x01BC 444 Null (0x0000) 2 0x01BE 446 Partitionstabelle 64 0x01FE 510 55hex MBR-Signatur (0xAA55) 2 0x01FF 511 AAhex Gesamt: 512

Boot-Loader

Programm, dass für gewöhnlich in Partitionstabelle nach sichtbaren und aktiven Partitionen such und den Boot-Sektor der ersten aktiven Partition ausführt.

Chain-Loader sind Boot-Loader, die andere Boot-Loader (in anderen Partitionen) aufrufen.

Disk Signatur

Verwendet von Win XP/2000, um Festplatten mit klassischer Partitionstabelle eindeutig zu identifizieren. Zordnung Laufwerkbuchstaben-Partition in Registry möglich.

Win: fixmbr lässt Disk-Signatur unverändert. fdisk /mbr Schreibt Boot-Code und Disk-Signatur neu.

Partitionstabelle

Eintrag jeder Partition enthält eine CHS-Adresse und eine 32-Bit LBA-Adresse (max 2 TB mit LBA). Bei größeren Festplatten: GUID Partition Table (GPT) oder größere Sektoren.

MBR-Signatur

Signatur vorhanden → gültiger MBR vorhanden. Manche BIOS-Versionen betreiben Datenträger ohne gültige Signatur in einem langsameren Modus.

Fehlerbehandlung

Windows

Win Xp:
  • fixmbr: Bezieht sich auf MBR, mit Partitionstabelle (überschreibt diese).
  • fixboot: Bezieht sich auf Bootsektor.
Windows 7:
  • bootrec /fixmbr
  • bootrec /fixboot
  • bootrec /rebuildbcd